Informationen für Doktorandinnen und Doktoranden

In Zusammenarbeit mit deutschen Universitäten, insbesondere der Universität Tübingen, können Studierende aus aller Welt ihre Doktorarbeiten am Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik anfertigen. Dabei profitieren sie von einem dynamischen, interdisziplinären Umfeld sowie von einer exzellenten wissenschaftlichen Ausstattung.

Durch die Konzentration einer Vielzahl an exzellenten Forschungsinstituten sowie Aus- und Fortbildungseinrichtungen am Forschungsstandort Tübingen stehen den Doktorandinnen und Doktoranden neben den Kolloquien am Max-Planck-Campus Tübingen weitere Lehr- und Fortbildungsveranstaltungen zum kompletten Spektrum der neurobiologischen, kognitiven und medizinischen Forschung offen.

Besonders begabte Doktorandinnen und Doktoranden können, nachdem die Finanzierung durch das Institut geklärt ist, die Aufnahme in das Doktorandenprogramm der Graduiertenschule für Neurowissenschaften beantragen und erhalten dort ein erstklassige Ausbildung.

Interessierte Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler mit Diplom oder Masterabschluss können sich auf eine offene Doktorandenstelle oder inititativ unter Angabe der Interessen, einer Beschreibung des Forschungsvorhabens, einem Lebenslauf sowie Zeugnissen (Diplom/Master) an die entsprechende Abteilung oder Forschungsgruppe des Institutes wenden.

Zur Redakteursansicht