Rebekka Bernard

PhD Student
Alumni Department Physiology of Cognitive Processes
Department High-field Magnetic Resonance
+49 7071 601 545
+49 7071 601 652
2.B.11

Forschungsinteressen

Meine Forschungsschwerpunkte sind:

  • Neurovaskuläre Kopplung (NVC)
  • Hämodynamische und vaskuläre Aktivität im Gehirn und insbesondere
  • Die physiologischen Ursachen und Mechanismen des BOLD (blood oxygen level dependent) Signals

Das fMRI BOLD Signal ist eine bedeutende Messgröße für hämodynamische und metabolische Vorgänge im Gehirn und, dank neurovaskulärer Kopplungsprozesse, eine indirekte Messmethode für neuronale Aktivität. Für eine genaue, korrekte und präzise Interpretation des BOLD Signals ist es jedoch nötig, die genauen Mechanismen und Prozesse, die das BOLD Signal erzeugen, im Detail zu verstehen.

Wir verwenden simultan intrinsische optische Bildgebung und ultra-Hochfeld fMRI, womit wir hämodynamische Aktivität sowohl auf mikroskopischer Ebene einzelner Gefäße, also auch auf makroskopischer Ebene in ganzen Gehirnbereichen messen und beobachten können. Durch die räumliche und zeitliche Kombination von intrinsischen optischen Bildgebungs- und ultra-Hochfeld fMRI Methoden profitieren wir sowohl von der guten zeitlichen und räumlichen Auflösung der optischen Bildgebung, wie auch von der guten und nicht-invasiven Zugänglichkeit von so gut wie allen Gehirnregionen mit fMRI. Indem wir die so erhaltenen Informationen über Blutoxy- und deoxygenierung, zerebrales Blutvolumen und Blutfluss auf Einzelgefäßebene und die Informationen über das Blut(de)oxygenierungslevel abhängige BOLD Signal von gesamten Gehirnregionen vergleichen und kombinieren, können wir verschiedene Komponenten und Aspekte der Hämodynamik im Gehirn und der erzeugten Messsignale untersuchen.

Vita

seit 07/2017 – Doktorandin am Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik, Tübingen

2016-2017 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik, Tübingen

2016 M.Sc. Pharmaceutical Sciences, Ludwig-Maximilians-Universität, München

Masterarbeit: Untersuchungen zur neurovaskulären Koppelung -  Einfluss von hämodynamischen Schwankungen auf neuronale Aktivität (durchgeführt am MPI f. biolog. Kybernetik)

2012 B.Sc. Pharmaceutical Sciences, Ludwig-Maximilians-Universität, München

Bachelorarbeit: Funktionelle Expressionsanalyse von HCN-Kanal Isoformen im Thymus der Maus

Zur Redakteursansicht