Dr. phil. Gisela Hagberg

Dr. phil. Gisela Hagberg

Seniorwissenschaftlerin

Forschungsinteressen

Anwendungen der Hoch-Feld MRT in klinisch-wissenschaftlichen Studien zur Mikrostruktur des menschlichen Gehirns

Ultra-hohe Magnetfelder erlauben sehr detaillierte, nicht-invasive, strukturelle und funktionelle Untersuchungen des menschlichen Gehirns.

MR-basierte Signale entstehen wiederum auf einer noch mehr detaillierteren Ebene, auf Grund kleiner Bewegungen der Wasser Moleküle durch die anatomische Vielfalt des Gehirns.  Die Gewebsstruktur und ihre Zusammensetzung erzeugen lokale magnetische Effekte auf das Wasser, die mit der Gehirn-Funktion oder Pathologische Prozesse sich stets in Wandel befinden.

Der  Schwerpunkt meiner Forschung liegt im Bereich der Untersuchung solche pathophysiologische Prozesse mit MR Methoden. Hierbei möchte ich herausfinden wie im MR Bild Kontraste erzeugt und quantifiziert werden können die der mikrostrukturellen  Einflüsse entsprechen.  Das Ziel ist es Methoden bei Ultrahohe Magnetfeldern zu erarbeiten, die quantitative anatomische und  MR Studien erlauben und neue medizinische Nutzfelder ermöglichen.

Vita

Wissenschaftlicher Werdegang
Seit 06/2012    Projektleiterin, Hochfeld Magnetresonanz, Max-Planck-Institut für Biologische Kybernetik  und Abt. Biomedizinische Magnetresonanz, Universitätsklinikum Tübingen, Deutschland
09/10-05/12    Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Max-Planck-Institut für Biologische Kybernetik, Abt. Physiologie kognitiver Prozesse, Tübingen, Deutschland
06/06-08/10    Gruppenleiterin MR Physik, Fondazione Santa Lucia IRCCS, Rom, Italien;
12/2007    Medizin Physik Expertin (MPE), Università Sapienza, Rom, Italien
04/99-06/06    Wissensch. Mitarbeiterin, Fondazione Santa Lucia IRCCS, Rom, Italien
03/99-03/03    Wissensch. Mitarbeiterin, 10% PET centre, Uppsala Universität, Schweden
06/96-02/99        Wissensch. Mitarbeiterin (100%) Positron EmissionTomography (PET) Centre, Uppsala Universität, Schweden
12/94-12/95    Post-Doktorandin, Dep. Pharmacokinetics, Pharmacia&Upjohn, Milano, Italien
07/93-06/94    Post-Doktorandin, Abt. Biophysikalische Chemie, Universität Basel, Schweiz
06/1993    Doktor der Philosophie, verliehen durch die Universität Basel, Schweiz
Thema: Metabolism of the Human Brain Investigated by 1H-MRS
06/90-06/93    Doktorandin, Abt. Biophysikalische Chemie, Universität Basel, Schweiz
10/90        Diplom-Ingenieur Physik, Lunds Tekniska Högskola (LTH) Schweden
01/90        Diplom-Ingenieur Physik Ecole Polytechnique Fédérale de Lausanne, Schweiz
04/88-01/90    Hauptstudium der Physik an der Ecole Polytechnique Fédérale de Lausanne, Schweiz, im Rahmen eines europäischen Doppeldiplomprogramms mit den Schwerpunkten Physik und allgemeine Ingenieurwissenschaften
09/85-03/88    Grundstudium der Physik an Lunds Tekniska Högskola (LTH) Schweden

Publikationen

Anzahl insgesamt: 62 peer-reviewed; 5 Buchkapiteln, 3 Patente, h-index 26/31; i10: 52 (siehe: sowie Google Scholar)

Mitgliedschaft
•    Society for Magnetic Resonance in Medicine, ISMRM
•    Italienische Gesellschaft für Medizinische Physik, AIFM
•    Italienischer Verband für Strahlungs Forschung, FIRR
•    European Society for Molecular Imaging

Eingeworbene Drittmittel
05/13 – 04/15 Functional neuroimaging of the human brainstem at 9.4T Werner Reichardt Centre for Integrative Neurosciences    
04/06 - 03/08 Cognitive control during aging: physiology of decline and preclinical evaluation Italian Ministry of Health
04/01 – 03/03 Prognosis for functional motor recovery post-stroke: a study of anatomically correlated neurophysiology Italian Ministry of Health
04/01 – 03/03 Neuropsychological, genetic and neurobiological basis of cerebellar injury Italian Ministry of Health     

Gremienarbeit
Gremiums-Mitglied der Italienischer Verband für Strahlungs Forschung, FIRR, 2008-2012
Scientific Committe:
•    Tagungen der AIFM: 2011 und 2013
•    EFOMP/ESMRMB/AIFM Kurs, Udine 22-15.10.2010
Advances in High Field Magnetic Resonance Imaging
•    Workshop, FIRR, Rom 14.5.2009
Radiation: Biology, Clinic, Environment, und Protection

Lehre
Lehrveranstaltungen: Universität Tübingen (Anwendungen der MRI in klinische und neurowissenschaftliche Forschung; MRI Kontrast im Rahmen der Medizintechnik); Universität Tor Vergata, Rom (Angewandte Physik); Fondazione Santa Lucia (Brain Imaging)
Betreuung von Studenten und Doktoranden: Phd (3); MSc (3); Spezialisierung der Medizinphysik (1)
Eingeladen Vorträge: Karolinska Institutet - Stockholm, CNR - Genova, International School on Magnetic Resonance and Brain Function – Erice, Strasbourg, France, Radboud University, Nijmegen, The Netherlands; Workshops und Kongresse: AIFM und ISMRM

Zur Redakteursansicht