Werner-Reichardt-Symposium

Symposium am 19. April 2024 - Anmeldung läuft

19. April 2024

Das Symposium wird anlässlich des hundertsten Geburtstags von Werner Reichardt gehalten, Gründungsdirektor des Max-Planck-Instituts für biologische Kybernetik und ein Pionier in Vision Science und dem Forschungsgebiet, das heute unter dem Namen Computational Neuroscience bekannt ist.

Reichardts Forschung widmete sich schwerpunkthaft der Informationsverarbeitung im Nervensystem von Fliegen und nahm dabei besonders das Verständnis von Bewegung in den Blick. Gemeinsam mit seinen drei Kollegen im Direktorium des Instituts - Valentino Braitenberg, Kuno Kirschfeld und Karl G. Götz - entwickelte Reichardt wegweisende Konzepte, Ergebnisse und Methoden.
Inzwischen haben viele Fachkolleg*innen die von ihnen begründeten Ansätze weiterentwickelt und damit maßgeblich zur modernen Forschungslandschaft beigetragen.

Das Symposium bietet die Gelegenheit zur Rückschau ebenso wie zum Blick nach vorne. Neue Entwicklungen, Ideen und Hypothesen finden Platz sowohl in Sitzungen, die grundsätzlichen Fragen gewidmet sind, also auch in Programmteilen, die den Austausch fördern.

Als Vortragende sind u.a. bestätigt:

Das Symposium finded hybrid statt. Bitte melden Sie sich hier an und  geben Sie an, ob Sie vor Ort oder online teilnehmen werden. Aufgrund der Raumgröße können eventuell nicht alle Teilnehmenden vor Ort sein.

 

Zur Redakteursansicht