Dr. Jeremy Badler

Dr. Jeremy Badler

Postdoc
Department Sensory and Sensorimotor Systems
+49 7071 601 630
+49 7071 601 619
108

Forschungsinteressen

Als Lab Manager liegt mein Schwerpunkt auf dem effizienten Betrieb der gesamten Abteilung von Zhaoping Li. Das bedeutet, dass alle Komponenten reibungslos funktionieren: Studenten und Postdocs arbeiten trotz unterschiedlicher Kernprojekte in Synergie, Laborausrüstung und Computerprogramme funktionieren einwandfrei, Protokolle und Verfahren werden befolgt usw. Es bedeutet auch, dass bei Bedarf verschiedene Aufgaben übernommen werden, zum Beispiel bei personellen Übergängen. Auf der wissenschaftlichen Seite hilft meine Erfahrung mit Augenbewegungen, bestehende visuelle Psychophysik-Experimente zu unterstützen und neue Möglichkeiten zu eröffnen.

Vita

Ich erhielt 1995 meinen B.S.E. in Bioengineering von der University of Pennsylvania und 1999 meinen M.S. in Bioengineering/Neurowissenschaften von den University of California, San Francisco und Berkeley mit dem Schwerpunkt auf neuronaler Modellierung. Die nächsten acht Jahre verbrachte ich als Programmierer und Forschungsassistent in der okulomotorischen Neurophysiologie am Smith-Kettlewell Institute in San Francisco, mit einem besonderen Schwerpunkt auf vorausschauenden und prädiktiven Augenbewegungen. Im Jahr 2007 ging ich nach Belgien und erhielt 2011 einen Doktortitel in Neurowissenschaften von der Universität Louvain (Brüssel und Louvain-la-Neuve), der sich mit der Frage beschäftigte, wie das Gehirn Zeit und Kausalität verarbeitet. Nach meiner Promotion arbeitete ich an der Neurophysiologie der Gesichtsverarbeitung mittels menschlicher fMRT und der computergrafischen Modellierung von Augenbewegungen. Im Jahr 2013 trat ich dem Playable Innovative Technologies Lab der Northeastern University bei, wo wir die Verwendung von Spielen als psychologische Forschungsinstrumente untersuchten, um Schlussfolgerungen über Gehirnprozesse unter naturalistischeren Reizbedingungen zu ziehen. 2016 kehrte ich zu Smith-Kettlewell zurück, wo wir mit Hilfe der menschlichen Psychophysik die Beziehung zwischen dem reibungslosen Verfolgen der Augen und Sakkaden sowie die Mechanismen der binokularen Kontrolle und ihre Beziehung zum Schielen untersuchten.

Ausgewählte Publikationen:

Badler, J.B., Watamaniuk, S.N.J. & Heinen, S.J. (2019). A common mechanism modulates saccade timing during pursuit and fixation. Journal of Neurophysiology 122, 1981-1988.

Heinen, S.J., Badler, J.B. & Watamaniuk, S.N.J. (2018). Choosing a foveal goal recruits the saccadic system during smooth pursuit. Journal of Neurophysiology 120, 489–496.

Badler J.B. & Canossa A. (2015). Anticipatory Gaze Shifts during Navigation in a Naturalistic Virtual Environment. ACM SIGCHI Annual Symposium on Computer-Human Interaction in Play (CHI PLAY), London, United Kingdom, October 2015.

Canossa A., Badler J.B., Seif El-Nasr M., Tignor S. & Colvin C.R. (2015). In Your Face(t): Impact of Personality and Context on Gameplay Behavior. Foundations of Digital Games Conference (FDG), Pacific Grove, CA, June 2015.

Jiang, F., Badler, J.B., Righi, G. & Rossion, B. (2015). Category search speeds up face-selective fMRI responses in a non-hierarchical cortical face network. Cortex, 66, 69-80.

Ruhland K., Andrist S., Badler J.B., Peters C., Badler N.I., Gleicher M., Mutlu B. & McDonnell R. (2014). Look Me in the Eyes: A survey of eye and gaze animation for virtual agents and artificial systems. In Eurographics 2014-State of the Art Reports (pp. 69-91). The Eurographics Association.

Normoyle A., Badler J.B., Fan T., Badler N.I., Cassol V.J. & Musse S.R. (2013). Evaluating perceived trust from procedurally animated gaze. In Proceedings of the Motion on Games (pp. 119-126). ACM.

Badler J.B., Lefèvre P. & Missal M. (2012). Divergence between oculomotor and perceptual causality. Journal of Vision, 12(5):3, 1-15; doi:10.1167/12.5.3.

Badler J., Lefèvre P. & Missal M. (2010). Causality attribution biases oculomotor responses. Journal of Neuroscience 30: 10517-10525; doi:10.1523/JNEUROSCI.1733-10.2010.

Badler J.B., Lefèvre P. & Missal M. (2008). Anticipatory pursuit is influenced by a concurrent timing task. Journal of Vision, 8(16):5, 1-9; doi:10.1167/8.16.5.

Badler J.B. & Heinen S.J. (2006). Anticipatory movement timing using prediction and external cues. Journal of Neuroscience 26, 4519-4525.

Kim Y.-G., Badler J.B. & Heinen, S.J. (2005). Trajectory interpretation by supplementary eye field neurons during ocular baseball. Journal of Neurophysiology 94(2), 1385-1391.

Heinen, S.J., Badler, J.B. & Ting, W. (2005). Timing and velocity randomization similarly affect anticipatory pursuit. Journal of Vision 5(6): 1; doi:10.1167/5.6.1.

Badler, J.B. & Keller, E.L. (2002). Decoding of a motor command vector from distributed activity in superior colliculus. Biological Cybernetics 86, 179-189.

Lee S.P., Badler J.B. & Badler N.I. (2002). Eyes Alive. ACM Transactions on Graphics 21, 637-644.

Zur Redakteursansicht