Virtuelle Realität: Einrichtungen

Virtuelle Realität: Einrichtungen

Forschung in einer virtuellen Welt benötigt - entgegen dem Anschein - physisch vorhandene, begehbare Räume. Aus diesem Grund entstand das Cyberneum - ein separates Gebäude mit viel Platz zum Gehen, Laufen und sogar zum Fliegen. Das Cyberneum ist eine Einrichtung für kybernetische Grundlagenforschung im Bereich der menschlichen Wahrnehmung und der Mensch-Maschine-Interaktion. Es ist Teil der Abteilung "Wahrnehmung, Kognition und Handlung" am Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik.

Ausgestattet mit verschiedenen hochentwickelten VR-Systemen bietet es einzigartige Möglichkeiten, menschliche Wahrnehmung und die Interaktion von Mensch und Maschine zu untersuchen. Die Hauptuntersuchungsgebiete hier im Cyberneum sind die Wahrnehmung von Eigenbewegung, Interaktion mehrerer Benutzer, multisensorischer Integration und die Anwendung kybernetischer Modellierung bezogen auf Wahrnehmung und Handlung. In jedem dieser Bereiche ist es wichtig, die Prozesse zu verstehen, die unter natürlichen Bedingungen der menschlichen Wahrnehmung zugrunde liegen und dabei gleichzeitig exakte Kontrolle über alle Parameter der jeweiligen Experimente zu haben. Die rasante Entwicklung in der Computergraphik in den letzten Jahren mit neuen Algorithmen und Hardware für eine realistische Darstellung simulierter Realität („Virtuelle Realität“, kurz VR ) liefert uns das passende Handwerkszeug für Experimente, in denen der Informationsfluss zwischen Wahrnehmung und Handlung gezielt manipuliert werden kann. Dadurch sind wir in der Lage, sowohl Fragen der Grundlagenforschung als auch Fragen der angewandten Forschung in natürlichen Umgebungen präzise nachzugehen.

Für weitere Informationen, besuchen Sie bitte unsere englischen Seiten. 

Zur Redakteursansicht