Heute Schüler*in – morgen Forscher*in

7. Oktober 2019

Das MPI für biologische Kybernetik und die Geschwister-Scholl-Schule kooperieren bei der Förderung des MINT-Forschungsnachwuchses.

Seilroboter (Cable Robot Simulator, kurz: CMS) am MPI für biologische Kybernetik

Mit dieser Kooperation möchten wir Schülerinnen und Schüler einen Einblick in modernste Forschungsarbeit gewähren, die in unmittelbarer Nähe der Geschwister-Scholl-Schule am Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik stattfindet. Wir möchten Schüler*innen für die naturwissenschaftliche Forschung begeistern, ihnen aufzeigen, welch spannende Fragen man in einer interdisziplinären Forschungsgruppe mit einem Physik-, Mathematik, Biologie- oder Informatikstudium als Wissenschaftler*in nachgehen kann.

1. Teil: Vortragsveranstaltung 
Am Freitag, den 8.11.2019 10:00-11:30 Uhr für die Klassenstufe 11 und 12 im Hörsaal der GSS

Prof. Heinrich H. Bülthoff und Dr. Harald Teufel werden aus aktuellen Forschungsarbeiten berichten. Die Erforschung der menschlichen Wahrnehmung und die Frage, wie die Informationen verschiedener Sinnesorgane integriert werden steht dabei im Vordergrund. Geforscht wird mit modernster Computergrafik und Virtueller Realität. Nur so kann die Wahrnehmung und Handlung von Menschen bei Fahr- und Flugbewegungen in kontrollierter Weise untersucht werden.

Die Vorträge:
„Wie kommt die Welt in den Kopf und wieder heraus: Wahrnehmungsforschung in virtuellen Welten“
Prof. Dr. Heinrich H. Bülthoff, Emeritus-Direktor, MPI für biologische Kybernetik

„Experimente mit den Bewegungssimulatoren des MPI im Rahmen der MINT-Kooperation mit der GSS“
Dr. Harald Teufel, Mitarbeiter am MPI für biologische Kybernetik

2. Teil: Forschen in der Praxis
Am Donnerstag, den 14.11.2019 am MPI für biologische Kybernetik

Für interessierte Schüler*innen ermöglicht das MPI für biologische Kybernetik zusätzlich die praktische Arbeit kennenzulernen. An diesem Praktikum (ca. 2,5 h) können max. 16 Schüler*innen teilnehmen.

Zur Redakteursansicht