Contact

Dr. Esther Florin

Adresse: Spemannstr. 38
72076 Tübingen
Raum Nummer: 134
Tel.: 07071 601 1704
Fax: 07071 601 652
E-Mail: esther.florin

 

Bild von Florin, Esther, Dr.

Esther Florin

Position: Postdoc  Abteilung: Alumni Logothetis

Educational History

04/2010     Dr. rer. nat. (PhD) in physics at Bergische Universität Wuppertal, Germany

Title of thesis: “Causality measures between neural signals from invasively and non-invasively obtained local field potentials in humans”

Supervisors: Prof. Dr. G.R. Fink (Universität zu Köln, FZ Jülich) and Prof. Dr. U. Pietrzyk (Bergische Universität Wuppertal, FZ Jülich)

09/2006   M.Sc. in physics at University at Buffalo, The State University of New York, U.S.A.

Title of thesis: “Implementation of a magnetic device to rotate a stent” at the Toshiba Stroke Research Centre of the University at Buffalo

Supervisor: Prof. Dr. S. Rudin (University at Buffalo)

 

Professional Activities

08/2013-present   Postdoctoral researcher at the Max-Planck Institute for Biological Cybernetics (Prof. Dr. N.K. Logothetis)

09/2011-07/2013  Postdoctoral researcher at the McConnell Brain Imaging Center of the Montreal Neurological Institute at McGill University; MEG program (Prof. Dr. S. Baillet)

07/2011-08/2011  Postdoctoral researcher at the University Hospital Köln, Department of Neurology; Group: Movement disorders and deep brain stimulation (Prof. Dr. L. Timmermann)

02/2011- 07/2011  Postdoctoral researcher at the Medical College of Wisconsin, Department of Neurology; MEG program (Prof. Dr. S. Baillet)

02/2010-02/2011  Postdoctoral researcher at the University Hospital Köln, Department of Neurology; Group: Movement disorders and deep brain stimulation (Prof. Dr. L. Timmermann)

Florin E , Reck C, Fink GR, Timmermann L, Maarouf M, Sturm V, Wojtecki L, Schnitzler A, Gross J, Groiss S, Voges J, Krause H, Lehrke R, Ostrowski S, Ploner M, Südmeyer M and Treuer H (September-2007) Abstract Talk: Efferente und afferente Kausalitätsbeziehungen zwischen lokalen Feldpotentialen im Nucleus ventralis intermedius thalami und EMG-Aktivität bei Patienten mit Multiple Sklerose Tremor, 80. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (NEUROLOGIE 2007), Berlin, Germany, Aktuelle Neurologie34 (S2) V225.
Fragestellung: Zur Behandlung von Multiple Sklerose (MS)- Tremor mittels Tiefer Hirnstimulation wird als Zielpunkt häufig der Nucleus ventralis intermedius thalami (VIM) gewählt. Anhand von intraoperativen Daten konnten bisher Kohärenzen zwischen Muskelaktivität und lokalen Feldpotentialen (LFP) lokalisiert werden. Die Kausalitätsverhältnisse dieser beiden Signale zueinander sind allerdings derzeit unklar. Methoden: Bei der Implantation von Stimulationselektroden in den VIM wurden intraoperativ simultan LFPs von 5 Makroelektroden (Abstand 2mm) und Oberflächen-EMG-Signale vom M. extensor digitorum communis (EDC) sowie M. flexor digitorum superficialis (FDL) in fünf Kerngebieten (3 Patienten mit MS-Tremor) mit dem INOMED MER-System abgeleitet. Auf verschiedenen Höhen wurde die neuronale LFP- und Oberflächen-EMG-Aktivität für 30–90s aufgezeichnet und offline analysiert. Zuerst wurden die Daten einer visuellen Artefaktkontrolle unterzogen und dann zur Bestimmung der Phasenbeziehung zwischen LFP und EMG Hilbert-transformiert. Anschließend wurde die Phasendifferenz bestimmt. In Zeitfenstern von 20ms wurden signifikant häufiger auftretende Zeitverschiebungen statistisch abgeschätzt. Zur weiteren Bestätigung der Richtungsverhältnisse wurde zusätzlich ein autoregressives Modell angepasst und die Granger-Kausalität bestimmt. Ergebnisse: Zwischen VIM-LFPs und dem Tremor-EMG fanden sich signifikante Phasenverschiebungen. Diese waren zum Großteil efferent (VIM-LFP vor EMG: 69%), teilweise aber auch afferent (EMG vor VIM-LFP: 31%). Signifikante Häufungen der Phasenverschiebungen bei den drei Patienten traten sowohl im Bereich von -110ms bis -90ms als auch im Bereich von -30ms bis -10ms auf, so dass das VIM-LFP mehrheitlich die Muskelaktivität anführt. Die Granger-Kausalität bestätigte die Richtungen dieser Beziehungen. Schlussfolgerungen: Bei MS-Tremor treten mehrheitlich efferente vereinzelt auch afferente Phasen- und Kausalitätsbeziehungen zwischen EMG und LFP's im VIM auf. Die zwei signifikanten efferenten Zeitfenster deuten möglicherweise auf unterschiedliche Vermittlungswege zwischen VIM-LFPs und Tremor-Signal im Muskel hin.
html doi CiteID: FlorinRGOKGWPSVMLTFSST2007

Präferenzen: 
Referenzen pro Seite: Jahr: Medium:

  
Zeige Zusammenfassung

Poster (28):

Florin E, Reck C, Gross J, Fink GR, Sturm V und Timmermann L (September-11-2008): Differente Kausalitätsbeziehungen zwischen lokalen Feldpotentialen des Nucleus subthalamicus und der Zona incerta und EMG-Aktivität bei Patienten mit Morbus Parkinson, 81. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Neurologie mit Fortbildungsakademie, Hamburg, Germany.
Florin E, Gross J, Fink GR und Timmermann L (Juni-2008): Reliability of multivariate causality measures for neural data, 14th Annual Meeting of the Organization for Human Brain Mapping (HBM 2008), Melbourne, Australia, NeuroImage, 41(Supplement 1) S128.
Reck C, Florin E, Wojtecki L, Krause H, Groiss S, Voges J, Maarouf M, Sturm V, Schnitzler A und Timmermann L (Juni-2008): Spatial mapping of coherence and phase shift between electromyographic activities and local field potentials in the subthalamic nucleus in patients with Parkinson's disease and resting tremor,, 14th Annual Meeting of the Organization for Human Brain Mapping (HBM 2008), Melbourne, Australia, NeuroImage, 41(Supplement 1) S46.
Reck C, Florin E, Wojtecki L, Groiss S, Voges J, Sturm V, Schnitzler A und Timmermann L (April-2008): Coherence in the beta frequency band in patients with Parkinson's disease under isometric contraction, 52. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Klinische Neurophysiologie und Funktionelle Bildgebung, Magdeburg, Germany, Klinische Neurophysiologie, 39(1) A131.
Reck C, Florin E, Gross J, Ostrowski S, Krause H, Groiss S, Wojtecki L, Ploner M, Südmeyer M, Voges J, Maarouf M, Lehrke R, Treuer H, Fink GR, Sturm V, Schnitzler A und Timmermann L (September-2007): Räumliche und zeitlich-dynamische Kohärenzanalyse zwischen lokalen Feldpotentialen im Nucleus subthalamicus und Tremor EMG Aktivität bei Patienten mit idiopathischem Morbus Parkinson, 80. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (NEUROLOGIE 2007), Berlin, Germany, Aktuelle Neurologie, 34(S2) P400.

Vorträge (1):

Florin E, Reck C, Gross J, Ostrowski S, Krause H, Groiss S, Wojtecki L, Ploner M, Südmeyer M, Voges J, Maarouf M, Lehrke R, Treuer H, Fink GR, Sturm V, Schnitzler A und Timmermann L (September-2007) Abstract Talk: Efferente und afferente Kausalitätsbeziehungen zwischen lokalen Feldpotentialen im Nucleus ventralis intermedius thalami und EMG-Aktivität bei Patienten mit Multiple Sklerose Tremor, 80. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (NEUROLOGIE 2007), Berlin, Germany, Aktuelle Neurologie, 34(S2) V225.
Seite:  
1, 2

Export als:
BibTeX, XML, pubman, Edoc, RTF
Last updated: Montag, 22.05.2017