Versuchspersonen gesucht

Das Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik sucht Versuchspersonen [more]

International PhD Program for the Max Planck Institute for Biological Cybernetics

PhD-Student Networks

Max Planck PhDnet of the Max Planck Society
Thesis.de
EuroDoc EURODOC is the European Council of doctoral candidates and young researchers. It takes the form of a federation of national associations of Ph.D. candidates and young researchers.

Vernetzung des Instiuts mit den Tübinger Neurowissenschaften

 

 

Informationen für Doktoranden

In Zusammenarbeit mit deutschen Universitäten, insbesondere der Universität Tübingen, können Studierende aus aller Welt ihre Doktorarbeiten am Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik anfertigen. Dabei profitieren sie von einem dynamischen, interdisziplinären Umfeld sowie von einer exzellenten wissenschaftlichen Ausstattung.

Durch die Konzentration einer Vielzahl an exzellenten Forschungsinstituten sowie Aus- und Fortbildungseinrichtungen am Forschungsstandort Tübingen stehen den Doktoranden neben den Kolloquien am Max Planck Campus Tübingen weitere Lehr- und Fortbildungsveranstaltungen zum kompletten Spektrum der neurobiologischen, kognitiven und medizinischen Forschung offen.

Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterUniversität Tübingen
Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterUniversitätsklinik Tübingen (UKT)
Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterHertie-Institut für klinische Hirnforschung (HIH)
Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterWerner Reichardt Zentrum für Integative Neurowissenschaften (CIN)
Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterGraduiertenschule für Neurowissenschaften der Universität Tübingen

Besonders begabte Doktoranden können, nachdem die Finanzierung durch das Institut geklärt ist, die Aufnahme in das Doktorandenprogramm der Graduiertenschule für Neurowissenschaften beantragen und erhalten dort ein erstklassige Ausbildung.

Interessierte Nachwuchswissenschaftler mit Diplom oder Masterabschluss können sich auf eine offene Doktorandenstelle oder inititativ unter Angabe der Interessen, einer Beschreibung des Forschungsvorhabens, einem Lebenslauf sowie Zeugnissen (Diplom/Master) an die entsprechende Abteilung oder Forschungsgruppe des Institutes wenden.

International Max Planck Research Schools

Die Ausbildung von Nachwuchswissenschaftlern ist von entscheidender Bedeutung für die Zukunft der Forschung und der Entwicklung. Zusammen mit einigen Universitäten führte die Max-Planck-Gesellschaft die Initiative “International Max Planck Research School” (IMPRS) ein um junge Nachwuchswissenschaftler zu fördern. Diese Forschungsschulen bieten allen begabten Studenten in und außerhalb Deutschlands die Möglichkeit, sich auf ihre Doktorprüfung vorzubereiten, in dem sie ihnen zusätzlich zu ausgezeichneten Forschungsbedingungen, ein strukturiertes Kursprogramm anbieten. Die Forschungsschulen sind auf junge Wissenschaftler ausgerichtet, welche bereits ihren Master haben und sich auf ihre Doktorarbeit vorbereiten.

Die Graduiertenschulen stellen eine erstklassige, fachübergreifende Ausbildung bereit, verbinden die Themen unterschiedlicher Doktoranden und fördern die Zusammenarbeit zwischen den Doktoranden und ihren Betreuern. Der Lehrplan bietet eine ausgezeichnete Ausbildung und konzentriert sich besonders auf die Bedürfnisse und die spezifischen Interessen der Studenten. Die Betreuer verfolgen zusammen mit dem wissenschaftlichen Beirat den individuellen Fortschritt der Doktoranden. Die Schulen möchten auch internationale Studenten mit Forschungseinrichtungen in Deutschland bekannt machen und ihr Interesse für zukünftige kooperative Tätigkeiten mit deutschen Wissenschaftlern fördern.

Graduate School of Neural & Behavioural Sciences / International Max Planck Research School

Die gemeinsam von der Universität Tübingen und dem Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik initiierte Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterGraduate School of Neural & Behavioural Sciences forscht auf dem Gebiet der Neuro- und Verhaltenswissenschaften.

Die Graduiertenschule bündelt Inhalte, die traditionell von biomedizinischer Forschung und von der Informatik vertreten werden. Da zu erwarten ist, dass Erkenntnisse der modernen Neurowissenschaften über den Rahmen der Grundlagenforschung hinaus besonders in medizinischen Bereichen Bedeutung erlangen werden, wendet sich der Tübinger Studiengang besonders an Studierende mit abgeschlossenem Grundstudium in einem naturwissenschaftlichen Fach, der Psychologie oder Medizin. Zu den Schwerpunkten der neurowissenschaftlichen Arbeitsgruppen in Tübingen gehören kognitive Leistungen des Gehirns und deren Umsetzung in Verhaltensmuster. Außerdem werden molekulare Aspekte von Entwicklung, Degeneration und Regeneration untersucht sowie Prothesen für Motorik und Sensorik entwickelt (Retina Implant, Cochlea Implant).

Doktoranden-Netzwerk der Max-Planck-Gesellschaft

Seit 2003 sind alle Doktoranden der MPG in dem Doktoranden-Netzwerk Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterMax Planck PhDnet organisiert. Dieses versteht sich als Interessensvertretung der Doktoranden innerhalb der MPG und hat weiterhin das Ziel die Ausbildung der Doktoranden durch Bereitstellung von Informationen, Organisation von Soft-Skill Seminaren und interdisziplinären, wissenschaftlichen Veranstaltungen zu verbessern.
Last updated: Dienstag, 13.11.2012