Studienteilnehmer gesucht

Das MPI für biologische Kybernetik sucht für einige seiner wissenschaftlichen Experimente Studienteilnehmer Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenster[mehr].

Aktuellste Publikationen

Loktyushin A, Ehses P, Schölkopf B und Scheffler K (September-2018) Autofocusing-based phase correction Magnetic Resonance in Medicine 80(3) 958-968.
Giapitzakis IA, Avdievich NI und Henning A (August-2018) Characterization of macromolecular baseline of human brain using metabolite cycled semi-LASER at 9.4T Magnetic Resonance in Medicine 80(2) 462-473.
Chang P, Nassirpour S, Eschelbach M, Scheffler K und Henning A (August-2018) Constrained optimization for position calibration of an NMR field camera Magnetic Resonance Imaging 80(1) 380-390.
Wyss PO, Bianchini C, Scheidegger M, Giapitzakis IA, Hock A, Fuchs A und Henning A (August-2018) In vivo estimation of transverse relaxation time constant (T2) of 17 human brain metabolites at 3T Magnetic Resonance in Medicine 80(2) 452-461.
Loureiro JR, Himmelbach M, Ethofer T, Pohmann R, Martin P, Bause J, Scheffler K, Grodd W und Hagberg GE (August-2018) In-vivo quantitative structural imaging of the human midbrain and the superior colliculus at 9.4T NeuroImage 177 117-128.

 

Die Abteilungen und ihr jeweiliger Forschungsschwerpunkt

Wahrnehmung, Kognition und Handlung

Abteilung Bülthoff
In der Abteilung "Wahrnehmung, Kognition und Handlung" wird mit Hilfe moderner Computergrafik und Methoden aus der Virtuellen Realität untersucht, wie Form und Raum im Gehirn repräsentiert werden, so dass der Mensch in der Lage ist Gegenstände zu benennen, mit íhnen zu interagieren und sich in fremden Umgebungen zu orientieren. Dabei wird erforscht, wie die Informationen verschiedener Sinne verrechnet werden, um ein einheitliches Bild der Umwelt zu liefern. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenster[mehr]

Physiologie kognitiver Prozesse

Abteilung Logothetis
Fokus der Abteilung "Physiologie kognitiver Prozesse" ist die visuelle Wahrnehmung bei Primaten. Forschungsschwerpunkte bilden dabei die Fragen, wo im Gehirn die visuelle Wahrnehmung repräsentiert ist, welche neurophysiologischen Prozesse der Objekterkennung und der Integration von verschiedenen Sinnesreizen unterliegen und wie das Gehirn lernt. Unter Einbeziehung von Magnetresonanztomographie werden diese Fragestellungen in kombinierten psychophysischen und elektrophysiologischen Experimenten untersucht. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenster[mehr]

Hochfeld-Magnetresonanz

Abteilung Scheffler
Das Magnetresonanzzentrum ist Sitz der jüngsten Abteilung des Instituts. Sie beschäftigt sich mit der methodischen Entwicklung und Optimierung bildgebender Verfahren. Schwerpunkte bilden die Magnetresonanztomographie bei sehr hohen Magnetfeldern, sowie die Entwicklung von neuen Kontrastmitteln, die helfen sollen, einen detaillierteren Einblick in die Funktion und den Stoffwechsel des Gehirns zu erhalten. Öffnet einen internen Link im aktuellen Fenster[mehr]
Last updated: Freitag, 14.10.2016